The most exciting adventure of my life – USA Part II

Wie in meinem letzten Beitrag zu dem Thema erwähnt, bin ich im Süden von Texas gelandet. Um genauer zu sein: in Harlingen. Ich möchte Euch ein wenig von meinem schulischen Alltag dort erzählen.

Ich hatte wirklich die wunderbarste Gastfamilie, die man sich wünschen kann. Mein Gastvater ist gerade, kurz bevor ich zu ihnen geflogen bin, 40 geworden, meine Gastmutter wurde einen Monat später 38 und meine Gastschwester war zu diesem Zeitpunkt 10 Jahre alt. Ich kann nur nochmal betonen, Weiterlesen

Der Nanny

Wir waren gestern in Frankfurt in der Astor Film Lounge in Der Nanny, dem neuen Film von Matthias Schweighöfer.

Erst einmal muss ich sagen, dass die Astor Film Lounge wirklich ein sehr außergewöhnliches Kinoerlebnis bietet. Alles ist ein wenig exklusiver und luxeriöser. Die Film Lounge befindet sich ganz oben in der Zeilgalerie, wobei man sie durch einen eigens dafür betriebenen Aufzug erreicht. Im Kartenpreis (Loge 16€) ist ein Welcomedrink inklusive. Daher empfiehlt es sich ein paar Minuten früher dort zu sein. Online reservierte Karten sind bis 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn hinterlegt, danach verfällt die Reservierung. Es gibt eine Garderobe, an der man gegen ein kleines Trinkgeld seine Jacken abgeben kann, außerdem ist die Bar recht hübsch. Im Kinosaal selbst sitzt man in bequemen Clubsesseln. In den hinteren Reihen sogar Weiterlesen

The most exciting adventure of my life – USA Part I

Ich möchte Euch jetzt von dem bisher größten Abenteuer in meinem Leben erzählen. 🙂

2009 bin ich für ein halbes Jahr in die USA gegangen und habe dort gelebt. Aber von Anfang an:

2008 war ich für etwas mehr als 14 Tage in California (siehe Los Angeles) auf einer Sprachreise. Organisiert wurde das Ganze damals von einer ehemaligen Lehrerin meiner Schule, die nach Newport Beach gezogen ist und dort geheiratet hat. Sie hat für eine Gruppe von Schülern unserer Schule Gastfamilien und ein wunderbares Programm organisiert. Dazu aber an anderer Stelle mehr. Jedenfalls hat mir dieser Aufenthalt Lust auf mehr gemacht. Weiterlesen

Transformation

Dezember 2009                              Juni 2010

Tja, was soll ich sagen? Das war ich. Links im Dezember 2009 und rechts im Juni 2010. Ich bin im August 2009 in die USA und dort ein halbes Jahr auf die High School gegangen. Gelebt habe ich in einer wunderbaren Gastfamilie (siehe Travel with me –> USA). In dieser Zeit habe ich zugenommen – stets und immer mehr. Ich konnte es mir partout nicht erklären. Ich habe jeden Tag zwei Stunden Tennis gespielt. Ich habe morgens eine kleine Schale Cornflakes mit Milch gegessen, mittags meistens nur entweder einen Apfel oder einen Energyriegel und am späten Nachmittag dann eine ganz normale Mahlzeit, die meistens weder besonders fett, noch besonders groß war. Trotzdem habe ich immer weiter zugenommen. 2010 bin ich dann wieder zurück nach Deutschland gekommen und habe einfach nicht wieder problemlos abnehmen können. Bis zu dem Zeitpunkt, in dem ich aus irgendeinem Grund beim Arzt war für einen Blutcheck. Bei der Besprechung anschließend hat sich dann herausgestellt, dass ich an einer Schilddrüsenunterfunktion leide – wie so viele Frauen heutzutage. Für alle, die sich damit nicht auskennen: Eine Schilddrüsenunterfunktion hemmt den Stoffwechsel und verlangsamt somit viele der Prozesse im Körper. Ebenso erschwert sie das Abnehmen. Und siehe da, Weiterlesen

Moving forward

Nachdem ich mich gestern und eben gerade ein wenig mit dem Aufbau dieses Blogs herumgeschlagen habe, werde ich jetzt langsam peu a peu beginnen ihn auch zu füllen. 🙂 Die einzelnen Unterpunkte zeigen schon einmal, mit was ich mich genau beschäftigen werde und auf was Ihr euch freuen dürft. Ich hoffe, Ihr habt Spaß beim Lesen und ich freue mich auf Euer Feedback. 🙂

P.S. Das war gar nicht so einfach, den Aufbau von dem Blog hier zu verstehen. Das dauert wirklich eine Weile, bis man sich da eingearbeitet hat und wirklich zurecht findet. Ich hatte mir das irgendwie ein bisschen einfacher vorgestellt, aber was soll ich sagen: Man wächst mit seinen Aufgaben! 🙂